|      

      
      
      
      
      
      

      
      
 

      
      
      
 
     
 

Die Lüftung

Komfort-Wohnungslüftung ist wichtig für Ihre Gesundheit!

Gesundheit und Behaglichkeit für die Bewohner sind die wichtigsten Ziele jeder Planung. Insbesondere eine ausgezeichnete Luftqualität ist dafür unverzichtbar. Gute Luftqualität ist nur erreichbar, wenn regelmäßig „verbrauchte“ Luft gegen frische Außenluft ausgetauscht wird. Mit zweimal täglich Fensteröffnen ist das nicht getan.

Richtig funktioniert Lüftung nur, wenn belastete Luft ständig aus der Küche, dem Bad, dem WC und anderen belasteten Räumen abgezogen wird. Frische,

Keine Angst vor Lüftungsanlagen
Eine gut ausgelegte Lüftungsanlage schützt vor Schimmel und Bakterien und sorgt für gute Luftqualitäten im Schlafzimmerbereichen.

Lüftungsanlagen lassen sich auch abstellen. So kann in einem gut gedämmten Haus auch im Sommer und auch teilweise in der Übergangszeit durchaus mit der klassischen Kippfensterlüftung frische Luft in das Haus geführt werden.


Von Haus aus gute Luft
Lüftungssysteme verbinden Wohlfühlatmosphäre mit effizientem Energiesparen. Das System regelt selbständig die Zufuhr von frischer Luft – und dies das ganze Jahr über. Der Einbau kann sowohl im Neubau als auch bei Sanierung von Gebäuden erfolgen und ist Garant für ein gesundes Raumklima und den notwendigen perma- nenten Feuchtigkeitsaustausch.

Technik im Passivhaus
Ein gewöhnliches Heizsystem mit Heizkörpern ist im Passivhaus überflüssig. Ein Lüftungsgerät mit Zuluft-Abluft Wärmetauscher und bis zu 90% Wärme-Rückwärme- Wirkungsgrad plus einem nachgeschalteten 2-3 kW

Das sollten Sie wissen:
  • Deutliche Heizkostenersparnis durch Wärmerück- gewinnung
  • Wirkungsgrad von 94%
  • Perfektes Raumklima durch Abführung der Raumluft- feuchte aus Bad und Küche
  • Zugfreie und kontinuierliche Lüftung aller Wohnräume ohne Wärmeverlust durch offene Fenster
  • Keine Lärmbelästigung von außen, da das Lüften bei offenen Fenstern entfällt
  • Kein Eindringen von Pollen aus der Außenluft in die Wohnräume. Für Allergiker.
 
unverbrauchte Außenluft wird im Gegenzug in das Wohnzimmer, die Kinderzimmer, die Arbeits- und die Schlafräumen zugeführt.

Verwendet wird gerade soviel frische Luft, wie es die Behaglichkeit im Raum und die Gesundheit der Bewohner verlangen; in die Aufenthaltsräume kommt nur unbehandelte Außenluft – keine Umluft. Dadurch wird ein hohes Maß an Lufthygiene eingehalten.


 
„Uns ist aufgefallen, dass wir nach unserem 4-wöchigen Urlaub hier in das Haus hereinkommen und es gab keine abgestandene Luft“.
(Familie in einem Haus aus Wiesbaden; Quelle: ig passivhaus)

Wir von der energyHAUS GmbH empfehlen eine gut ausgelegte Lüftungsanlage mit balancierter Zu- und Abluft und Wärmerückgewinnung. So bleibt die Wärme im Haus und geht nicht durch offene Fenster und Türen verloren.


 
Lüftungssysteme sind einsetzbar in:
  • Einfamilienhäusern
  • Niedrigenergiehäusern
  • Passivhäusern
  • Wohnungen
  • Büro- und Praxisräumen


 
Nachheizregister erwärmen die Luft auf Raumtemperatur. Die Luft strömt nicht, sondern sie quillt langsam und lautlos und vollkommen zugfrei in die Wohnräume


 
Das Ergebnis: Ein hervorragendes Raumklima in allen Räumen. Allergiker fühlen sich wegen der sehr guten Luftqualität besonders wohl. Und es funktioniert wirklich, wie über 3000 Wohneinheiten in Deutschland beweisen.

 



Typischer Lüftungsauslass, plan in die Decke integriert
 


Lüftungsgerät im Montagezustand


Eine interessante Option: Kombiniert besonders stark
In Kombination mit einem Erdwärmetauscher lässt sich die Zuluft zusätzlich über das Erdreich vorwärmen. In den Wintermonaten kann dabei die kalte Außenluft von -12° C auf eine Eintrittstemperatur von mindestens 0° C angehoben werden. Somit wird der eigentliche
 
Lüftungswärmebedarf im Haus nochmals deutlich verringert.

Willkommener Nebeneffekt: In den Sommermonaten lässt sich mit dieser Kombination die Zuluft angenehm kühlen.










zum Seitenanfang