|      
 
     
 

Gute Luftqualität

Gutes Leben in Räumen: Mehr Behaglichkeit dank guter Luftqualität.

Jeder und jede kennen das Gefühl von schlechter Raumluft im Schlafzimmer. Besondern morgens merkt man beim Verlassen das Raumes wie viel besser die Luftqualität im übrigen Haus ist.

Bei einem Haus ohne Lüftungsanlage bleibt auch im Winter nur die Möglichkeit, das Fenster zu öffnen. Die Folge: Die Luft wird zwar besser, aber je nach Kippstellung des Fensters kommt zum Teil auch zuviel kalte Luft in den Schlafraum – mehr als die reinen Lüftungswärmeverluste.

Eine gut ausbalancierte Lüftungsanlage behebt dieses Problem. Unangenehme Geräusche durch Zugluft gehören bei modernen Lüftungsanlagen der Vergangenheit an.

Gleichzeitig steigert das System den Wert des Hauses: Denn das aus Ihrer Atmung stammende CO2, chemische Ausdünstungen von Möbeln, Gerüche und Feuchtigkeit werden kontrolliert nach außen geleitet. Das Bauwerk wird damit vor Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbildung geschützt. Zudem gelangen Staub, Pollen und andere Schwebestoffe dank feinporiger Filter gar nicht erst ins Haus – Allergiker können so beruhigt aufatmen.

zurück zu Luftqualität
 



Niedrigenergiehaus ohne Lüftungsanlage. Unkontrollierte Be- und Entlüftung durch Fenster führen zu höheren Energiekosten.

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Lüftungsanlage führt zu Energiekostenersparnis.







zum Seitenanfang