Erdkollektor

energyHAUS p.e.- 15 Jahre Passivhäuser für die Region Braunschweig!

Der Erdkollektor ist ein einfaches Hilfsmittel um Erdwärme für unsere KfW-40 und KfW-40 Passivhäuser nutzbar zu machen.

Ein Erdkollektor beeinflusst die Luftqualität grundsätzlich nicht, sondern nur den Wärmeinhalt der Luft.

Und so funktioniert es:

Basisinformationen Erdwärmetauscher (EWT)

Die Wirkung des EWT besteht darin, dass im Winter die kalte Luft vorgewärmt wird und somit ein Einfrieren des Wärmetauschers nahezu ausgeschlossen werden kann.

Im Sommer kühlt der EWT die Frischluft. Wie und unter welchen Kriterien - dies steuert die Elektronik der Lüftungtechnik.

 

Bei der Auslegung des EWT ist folgendes zu beachten:

  1. Der EWT sollte eine Länge von 20 m besitzen (länger nicht, da Druckverluste zu groß werden).
  2. Der EWT kann sowohl gestreckt als auch in Mäandern verlegt werden.
  3. Der EWT muss in frostfreier Tiefe verlegt werden (ca. 1,5m tief).
  4. Um eventuell anfallendes Kondensat (im Sommer) abführen zu können, wird der EWT mit einem Gefälle von mindestens 2% verlegt und mit einer Entsorgungsmöglichkeit versehen.
  5. Als Material für den EWT kommt PPP-Rohr DN200 zum Einsatz.
  6. Die Außenluftöffnung des EWT wird mit einem Vorfilter ausgestattet.

 

Das Ergebnis:

Über 12°C Temperaturerhöhung der eingesaugten Außenluft im kalten Winter (z.B. bei -12°C). Das ist vom Erdreich geschenkte Energie!